Home » Rezepte » Ossobuco vom Hohenloher Kalb

Ossobuco vom Hohenloher Kalb

ergibt4 Portionen

 4 Beinscheiben vom Hohenloher Kalb
 600 g gehackte Tomaten
 ½ Bund Staudensellerie
 2 Montoro Zwiebeln
 2 Knoblauchzehen
 4 Zweige Rosmarin
 1-2 EL Tomatenmark
 300 ml Gemüsebrühe
 Mehl
 Salz
 Pfeffer
 8 Zweige Salbei
 ½ Bund Blattpetersilie
 2 Knoblauchzehen
 1 Zitrone
 Olivenöl

1

Den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2

Die Beinscheiben trocken tupfen, salzen, pfeffern, leicht mehlieren, in einer Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten und wieder herausnehmen.

3

In derselben Pfanne den geschnittenen Sellerie, den Knoblauch und die Zwiebeln anrösten. Das Tomatenmark einrühren und mit Rotwein ablöschen. Den entstandenen Fond zunächst reduzieren, den Vorgang noch zwei weitere Mal wiederholen und mit den gehackten Tomaten angegossen.

4

Alles in eine feuerfeste Form füllen, die Rosmarinzweige und Beinscheiben hinzufügen und für ca. 1 ½ Stunden in den Backofen stellen. Ab und zu mit etwas Gemüsebrühe angießen. Das Fleisch ist zart und gar, sobald es sich einfach vom Knochen lösen lässt.

5

Derweil kann nun die Gremolata zubereitet werden. Dafür die Blattpetersilie und Salbei in feine Streifen schneiden, den Knoblauch fein hacken und die Zitronenschale fein abreiben. Zusammen mit etwas Olivenöl können nun alle Zutaten verrührt und vorerst zur Seite gestellt werden.

6

Sind die Beinscheiben gar, können sie aus dem Backofen geholt und auf vorgewärmten Tellern angerichtet werden. Die Gremolata soll dabei auf dem Fleisch und die Sauce darunter platziert werden.

Ingredients

 4 Beinscheiben vom Hohenloher Kalb
 600 g gehackte Tomaten
 ½ Bund Staudensellerie
 2 Montoro Zwiebeln
 2 Knoblauchzehen
 4 Zweige Rosmarin
 1-2 EL Tomatenmark
 300 ml Gemüsebrühe
 Mehl
 Salz
 Pfeffer
 8 Zweige Salbei
 ½ Bund Blattpetersilie
 2 Knoblauchzehen
 1 Zitrone
 Olivenöl

Directions

1

Den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2

Die Beinscheiben trocken tupfen, salzen, pfeffern, leicht mehlieren, in einer Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten und wieder herausnehmen.

3

In derselben Pfanne den geschnittenen Sellerie, den Knoblauch und die Zwiebeln anrösten. Das Tomatenmark einrühren und mit Rotwein ablöschen. Den entstandenen Fond zunächst reduzieren, den Vorgang noch zwei weitere Mal wiederholen und mit den gehackten Tomaten angegossen.

4

Alles in eine feuerfeste Form füllen, die Rosmarinzweige und Beinscheiben hinzufügen und für ca. 1 ½ Stunden in den Backofen stellen. Ab und zu mit etwas Gemüsebrühe angießen. Das Fleisch ist zart und gar, sobald es sich einfach vom Knochen lösen lässt.

5

Derweil kann nun die Gremolata zubereitet werden. Dafür die Blattpetersilie und Salbei in feine Streifen schneiden, den Knoblauch fein hacken und die Zitronenschale fein abreiben. Zusammen mit etwas Olivenöl können nun alle Zutaten verrührt und vorerst zur Seite gestellt werden.

6

Sind die Beinscheiben gar, können sie aus dem Backofen geholt und auf vorgewärmten Tellern angerichtet werden. Die Gremolata soll dabei auf dem Fleisch und die Sauce darunter platziert werden.

Ossobuco vom Hohenloher Kalb