Home » Rezepte » Beelitzer Kaninchenkeulen mit Rahmsauce

Beelitzer Kaninchenkeulen mit Rahmsauce

ergibt4 Portionen

 6 Beelitzer Kaninchenkeulen oder
 2 Beelitzer Kaninchen
 ½ Stangensellerie
 2-3 Petersilienwurzeln
 2 Gemüsezwiebeln
 3 Karotten
 2 Knoblauchzehen
 150 ml trockener Rotwein
 450 ml Wildfond
 8 Wacholderbeeren
 3 Lorbeerblätter
 3 Zweige frischer Thymian
 200 g Creme fraîche
 etwas Bratöl
 1-2 TL Speisestärke
 Salz & Pfeffer

1

Schneiden Sie das Gemüse in daumengroße Stücke. Parallel den Backofen auf 140° Grad Umluft vorheizen.

2

Die Kaninchen in einer großen Pfanne rundherum mit etwas Bratöl anbraten und anschließend in einen Bräter geben.

3

Rösten Sie in der Pfanne nun das Gemüse an bis es Farbe bekommt und löschen es mit Rotwein ab. Fügen Sie dann den Wildfond hinzu und lassen alles einmal aufkochen. Anschließend die Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und den Thymian hineingeben.

4

Schütten Sie das Gemüse mit dem Fond zu den Kaninchen in den Bräter, legen den Deckel auf so das er noch einen Spalt offen steht und geben ihn in den vorgeheizten Backofen.

5

Lassen Sie den Kaninchenbraten jetzt für 1 ½ Stunden sanft schmoren. Zwischendurch übergießen Sie die Kaninchen mit dem Fond, damit das Fleisch nicht austrocknet. Nach den 1 ½ Stunden nehmen Sie den Bräter aus dem Backofen und setzen Sie die Kaninchenbraten nun auf das Gemüse. Die Kaninchen mit etwas Salz würzen. Anschließend die Temperatur des Backofens auf 180 Grad erhöhen und den Bräter, ohne Deckel, zurück in den Backofen geben, damit die Kaninchenbraten schön gebräunt werden. Nach 15 bis 20 Minuten sind Ihre Kaninchenbraten gar und schön gebräunt.

6

Stellen Sie die Kaninchenbraten warm. Gießen Sie den Bratenfond durch ein Sieb und fangen Sie die Flüssigkeit auf. Lassen Sie den aufgefangenen Bratenfond in einem Topf aufkochen. Rühren Sie die Crème fraîche unter und schmecken die Sauce mit Salz und Pfeffer ab.

Ingredients

 6 Beelitzer Kaninchenkeulen oder
 2 Beelitzer Kaninchen
 ½ Stangensellerie
 2-3 Petersilienwurzeln
 2 Gemüsezwiebeln
 3 Karotten
 2 Knoblauchzehen
 150 ml trockener Rotwein
 450 ml Wildfond
 8 Wacholderbeeren
 3 Lorbeerblätter
 3 Zweige frischer Thymian
 200 g Creme fraîche
 etwas Bratöl
 1-2 TL Speisestärke
 Salz & Pfeffer

Directions

1

Schneiden Sie das Gemüse in daumengroße Stücke. Parallel den Backofen auf 140° Grad Umluft vorheizen.

2

Die Kaninchen in einer großen Pfanne rundherum mit etwas Bratöl anbraten und anschließend in einen Bräter geben.

3

Rösten Sie in der Pfanne nun das Gemüse an bis es Farbe bekommt und löschen es mit Rotwein ab. Fügen Sie dann den Wildfond hinzu und lassen alles einmal aufkochen. Anschließend die Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und den Thymian hineingeben.

4

Schütten Sie das Gemüse mit dem Fond zu den Kaninchen in den Bräter, legen den Deckel auf so das er noch einen Spalt offen steht und geben ihn in den vorgeheizten Backofen.

5

Lassen Sie den Kaninchenbraten jetzt für 1 ½ Stunden sanft schmoren. Zwischendurch übergießen Sie die Kaninchen mit dem Fond, damit das Fleisch nicht austrocknet. Nach den 1 ½ Stunden nehmen Sie den Bräter aus dem Backofen und setzen Sie die Kaninchenbraten nun auf das Gemüse. Die Kaninchen mit etwas Salz würzen. Anschließend die Temperatur des Backofens auf 180 Grad erhöhen und den Bräter, ohne Deckel, zurück in den Backofen geben, damit die Kaninchenbraten schön gebräunt werden. Nach 15 bis 20 Minuten sind Ihre Kaninchenbraten gar und schön gebräunt.

6

Stellen Sie die Kaninchenbraten warm. Gießen Sie den Bratenfond durch ein Sieb und fangen Sie die Flüssigkeit auf. Lassen Sie den aufgefangenen Bratenfond in einem Topf aufkochen. Rühren Sie die Crème fraîche unter und schmecken die Sauce mit Salz und Pfeffer ab.

Beelitzer Kaninchenkeulen mit Rahmsauce