Home » Rezepte » Geschmorter Rinderbraten in Rotweinsauce

Geschmorter Rinderbraten in Rotweinsauce

ergibt4 Portionen

 1,2 kg Schmorfleisch vom Rind
 etwas Öl zum Braten
 2 Gemüsezwiebeln
 1 Möhre
 100 g Knollensellerie
 1 EL Brauner Zucker
 1 EL Tomatenmark
 350 ml trockener Rotwein
 1 l Kalbsfond
 ½ TL schwarze Pfefferkörner
 ½ TL Pimentkörner
 4 Wacholderbeeren (leicht angedrückt)
 1 Lorbeerblatt
 1 Knoblauchzehe
 etwas Speisestärke
 Salz & Pfeffer

1

Schneiden Sie die Zwiebeln, die Möhre und den Sellerie in 1-2 cm große Würfel. Rösten Sie in einem Schmortopf das geschnittene Gemüse mit etwas Öl an, bis es Farbe genommen hat. Streuen Sie den Zucker über das Gemüse, fügen das Tomatenmark hinzu und löschen alles mit etwa der Hälfte des Rotweins ab und lassen es leicht köcheln bis Sie einen sämigen Sud erhalten.

2

Den Rinderbraten mit Salz und Pfeffer würzen sowie in einer separaten Pfanne rundum in etwas Öl anbraten. Anschließend das angebratene Fleisch in den Schmortopf geben. Den restlichen Rotwein in die Pfanne geben, um die Röstaromen vom Anbraten zu lösen, dann alles zusammen in den Schmortopf gießen. Den Kalbsfond ebenfalls in den Schmortopf geben und den Deckel so auflegen, dass noch ein Spalt offen steht.

3

Den Bräter bei 130° Grad Umluft in den Backofen geben. Der Braten sollte nun je nach Größe 2 bis 2,5 Stunden schmoren. Dabei das Fleisch ab und zu umdrehen, damit es nicht austrocknet und immer feucht bleibt. Geben Sie nach etwa 1 Stunde die Pfeffer- und Pimentkörner hinzu sowie die Wacholderbeeren, das Lorbeerblatt und die angedrückte Knoblauchzehe.

4

Der Braten sollte eine Kerntemperatur von 70 bis 75 Grad haben, dann ist er fertig geschmort. Den fertigen Braten in Aluminiumfolie einwickeln und warm halten bis die Sauce fertig ist.

5

Gießen Sie die Flüssigkeit aus dem Schmortopf durch ein Sieb, bringen den Sud zum Köcheln und binden diesen mit etwas in Wasser angerührter Speisestärke zu einer sämigen Sauce ab. Schmecken Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab.

Ingredients

 1,2 kg Schmorfleisch vom Rind
 etwas Öl zum Braten
 2 Gemüsezwiebeln
 1 Möhre
 100 g Knollensellerie
 1 EL Brauner Zucker
 1 EL Tomatenmark
 350 ml trockener Rotwein
 1 l Kalbsfond
 ½ TL schwarze Pfefferkörner
 ½ TL Pimentkörner
 4 Wacholderbeeren (leicht angedrückt)
 1 Lorbeerblatt
 1 Knoblauchzehe
 etwas Speisestärke
 Salz & Pfeffer

Directions

1

Schneiden Sie die Zwiebeln, die Möhre und den Sellerie in 1-2 cm große Würfel. Rösten Sie in einem Schmortopf das geschnittene Gemüse mit etwas Öl an, bis es Farbe genommen hat. Streuen Sie den Zucker über das Gemüse, fügen das Tomatenmark hinzu und löschen alles mit etwa der Hälfte des Rotweins ab und lassen es leicht köcheln bis Sie einen sämigen Sud erhalten.

2

Den Rinderbraten mit Salz und Pfeffer würzen sowie in einer separaten Pfanne rundum in etwas Öl anbraten. Anschließend das angebratene Fleisch in den Schmortopf geben. Den restlichen Rotwein in die Pfanne geben, um die Röstaromen vom Anbraten zu lösen, dann alles zusammen in den Schmortopf gießen. Den Kalbsfond ebenfalls in den Schmortopf geben und den Deckel so auflegen, dass noch ein Spalt offen steht.

3

Den Bräter bei 130° Grad Umluft in den Backofen geben. Der Braten sollte nun je nach Größe 2 bis 2,5 Stunden schmoren. Dabei das Fleisch ab und zu umdrehen, damit es nicht austrocknet und immer feucht bleibt. Geben Sie nach etwa 1 Stunde die Pfeffer- und Pimentkörner hinzu sowie die Wacholderbeeren, das Lorbeerblatt und die angedrückte Knoblauchzehe.

4

Der Braten sollte eine Kerntemperatur von 70 bis 75 Grad haben, dann ist er fertig geschmort. Den fertigen Braten in Aluminiumfolie einwickeln und warm halten bis die Sauce fertig ist.

5

Gießen Sie die Flüssigkeit aus dem Schmortopf durch ein Sieb, bringen den Sud zum Köcheln und binden diesen mit etwas in Wasser angerührter Speisestärke zu einer sämigen Sauce ab. Schmecken Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab.

Geschmorter Rinderbraten in Rotweinsauce